Modulares Mehrkanal-Temperaturregelsystem FP1600

  • bis zu 128 Regelkreise
  • modularer Aufbau
  • PROFINET Kommunikation zur SIMATIC S7
  • Leistungsstarke Bedien- und Visualisierungssoftware
  • Variable Systemintegration
  • Leistungsfähige Funktionen

Modularer Systemaufbau

Die jahrzehntelange Erfahrung von Feller Engineering im Bereich der Temperaturregelungstechnik bildet die Grundlage für das Mehrkanal-Temperaturregelsystem FP1600. Durch Kundenanforderungen ständig weiterentwickelt, entstand ein leistungsstarkes System, das sich auf Grund der Modularität an die unterschiedlichsten Anwendungen anpassen lässt.

Hierzu stehen je nach Aufgabenstellung verschiedene Zentraleinheiten sowie Ein- und Ausgangsmodule zur Verfügung, die einfach auf einer Hutschiene mit Busadaptern aneinandergereiht werden.

 

Kommunikation

Kernstück einer jeder Applikation bildet die Zentraleinheit mit Prozessor für bis zu 128 Regelkreisen und Kommunikationsschnittstellen für übergeordnete Systeme. Standardmäßig bietet das System RS485 und Ethernet zum Vernetzen von mehreren Reglern, zur Ferndiagnose über den integrierten Webserver oder zur Kopplung an das übergeordnete Visualisierungssystem Visual Fecon zur komfortablen Parametrierung und Visualisierung.

Eine weitere Variante verfügt zudem über eine Realtime Ethernet-Schnittstelle mit den Protokollen PROFINET und Sercos III. Dies erlaubt eine Anbindung der Mehrkanalregler an Automatisierungssysteme.

 

Vielfalt an Modulen

Die Liste der verfügbaren Modulen zeigt die Vielfalt des Regelsystems. Das System kann mit folgenden aufrastbaren Modulen individuell konfiguriert werden:

  • 16x Thermoelemente
  • 16x PT100 2L
  • 8x PT100 3/4L
  • 16x Analogsignale 0-10V bzw. 0/4-20mA
  • 32x 24VDC Ein- bzw. Ausgänge
  • Heizstromüberwachung
  • DMS-Sensoren

 

Leistungsfähige Regelfunktionen

Aufgrund der leistungsfähigen Regelfunktionen lässt sich das System in den unterschiedlichsten Anwendungen einsetzen. Die wichtigsten Funktionen sind:

  • Selbstoptimierung der Regelparameter
  • kurzschlussfeste Ausgänge zur Ansteuerung von Solid-State-Relais
  • Heizstromüberwachung
  • Verbundaufheizung
  • energiesparendes Aufheizen
  • Begrenzerfunktion
  • gruppenweises Schalten der Ausgänge
  • potenzialfreie Alarmausgänge
  • WebServer zur Ferndiagnose
  • Ereignisprotokollierung auf SD-Karte
1

Modularer Systemaufbau

 

  • Anpassbar an unterschiedliche Applikationen
  • Erweiterungsmodule zur individuellen Prozessanbindung
  • Prozessormodule als autarkes Mehrkanalregelsystem
  • Schnittstellen zur SPS-Anbindung und zur Prozessvisualisierung
2

Leistungsstarke Bedien- und Visualisierungssoftware

 

  • Komfortable Parametrierung der Regler
  • Historische Trendkurven
  • Vordefinierte Faceplates zur Anzeige aller Zonen
  • Datenlogging auf Festplatte
  • Statistische Berechnungen wie Min, Max, Standardabweichung usw.
  • Einbindung von Prozessbildern zur „realen“ Bedienung
  • Komfortable Störlistenverwaltung
3

Variable Systemintegration

 

  • Entlastung der SPS durch Anbindung über PROFINET
  • Erweiterung der Anzahl an Regelkreisen durch Vernetzung über Ethernet
  • Integrierter WebServer zur schnellen Fehlerlokalisierung und Ferndiagnose über Internet
  • Firmwareupdates über FTP
4

Leistungsfähige Regelfunktionen

Features

  • Bis zu 128 Regelkreise als 2-Punkt / 3-Punkt-Regler
  • Energiesparendes Aufheizen(langsame Zonen zuerst, schnelle Zonen zum Schluss)
  • Verbundaufheizung
  • Spannungsüberwachung der
    Netzspannung
  • Gruppenbildung
  • Begrenzerfunktion
  • Erweiterungsmodule dezentral einsetzbar
  • Überwachung des
    Heizstromes
  • Kurzschlussfeste Digitalausgänge

Ihre Vorteile

  • Keine Limitierung bei umfangreichen Applikationen
  • Energieeinsparung beim Aufheizen unterschiedlich träger Zonen
  • Schonung von Material und Vermeidung von Spannungen
  • Automatische Nachführung des Stellgrades bei Spannungsschwankungen
  • Verringerung der Gesamtanschlussleistung
  • Schutz einer Regelzone vor Überhitzung
  • Geringere Verdrahtung
  • Erkennung und Alarmierung eines potentiellen Ausfalls einer Heizung
  • Ausfallsichere Ansteuerung von Solid State Relais
Versorgung

Spannung

24VDC, Einspeisung über Klemmensystem in Hutschiene

Toleranz

+/-10%

Stromaufnahme

je nach Ausbaustufe, siehe Dokumentation

Regelverhalten

P, PI, PD oder PID, selbstoptimierend nach Anforderung

Alarmausgänge

summarisch für alle Zonen

1x LO-Alarm
1x HI-Alarm
1x DEV-Alarm
1x WATCHDOG

max. Strom pro Kontakt

3A

max. Spannung pro Kontakt

250VAC, 30VDC

Verfügbare Datenprotokolle

FE3-Bus, MODBUS TCP, MODBUS RTU, udp, ftp, http, telnet

optional: PROFINET, SERCOS III

Schnittstellen

RS485 isoliert, ETHERNET

optional: 2fach RealTime-Ethernet mit integr. Switch

Systemschnittstelle

zur internen Kommunikation der Module

CAN-Bus, über Klemmensystem in Hutschiene

max. Leitungslänge

100m

Datenspreicher

Zum Speichern der Parameter auf SD-Speicherkarte.

Umgebungstemperatur

0 .. 50°C

Abmessungen B/H/T

je nach Modul

22,5 x 100 x 115mm
45 x 100 x 115mm
67,5 x 100 x 115mm

Infomaterial

Beschreibung
Datei
FP1600 Broschüre
FP1600 Module
FP1600 Handbuch
FP1600 Produktinfo